7 Dinge, die Du in Singapur tun kannst

Singapur Reisetipps Gardens by the bay

Im Stadtstaat Singapur gibt es eine Menge zu entdecken. Und vieles davon sogar kostenlos. Meine liebsten Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen:

Nach eineinhalb Stunden Flug von Jakarta steige ich aus der kleinen AirAsia-Maschine. Der Flughafen empfängt mich sofort mit ruhiger Jazz-Musik. Schon da hatte mich das Land. Der hektische und laute Trubel in Jakarta ist nicht weit entfernt und doch liegen Welten dazwischen. Singapur ist ruhig, sauber, organisiert, international. Während ich mich am Flughafen von Jakarta mehrmals verlaufen habe, klappt es hier ohne Probleme.

Die MRT ist das nächste, was mich fasziniert. Ich kenne aus Essen die versifften U-Bahnen, aus Indonesien den überfüllten TransJakarta-Bus. Doch auch beim öffentlichen Nahverkehr zeigt Singapur, dass es sauber, schnell und zuverlässig sein kann. Der Eindruck bestätigt sich bei allen Aktivitäten, die ich in Singapur unternehme. Und die sind meistens sogar umsonst:

Die Stadt entdecken

Singapur ist ein sehr kleines Land, doch unheimlich vielseitig. Beim ungläubligen Blick nach oben, um die Wolkenkratzer zu bestaunen, bin ich mindestens ein Dutzend Mal gestolpert. Dazwischen gibt es viele kleine Parks, den Singapur-Fluss, die Bucht und vieles mehr. Da die Stadt so klein ist, bin ich den ganzen Tag gelaufen. So bin ich über die schönsten Ecken und tolle Architektur gestolpert.

Singapur Stadt

Den Botanischen Garten entdecken

Der Botanische Garten ist seit 2015 Weltkulturerbe und wirklich sehr sehenswert. Es gibt unter anderem den Medizinischen Garten, den Palmengarten und den Regenwald. Bei Führungen können außerdem die giftigen Pflanzen besichtigt werden. Doch auch ohne Tourguide könnte ich ewig durch die grüne Welt wandern oder mich am Schwanensee ausruhen.
geschätzte Zeit: 3 bis 4 Stunden

Botanischer Garten Singapur

Einen Tempel besuchen

In Singapur sind rund 51 Prozent der Bevölkerung Buddhisten. Da gehört ein Tempelbesuch natürlich zu den Must-Do’s. Leider sind die beiden Tempel, die ich besucht habe, ganz schön voll mit Touri-Ramsch. Doch durch die unheimliche Detailverliebtheit der vielen Figuren auf und im Tempel kann man den Trödelkram gut ausblenden.
Im Sri Mariamamman Temple muss man seine Schuhe vor dem Eintritt ausziehen, außerdem müssen Schultern und Beine bedeckt sein. Der Buddha Tooth Relic Temple ist dagegen etwas lockerer.
geschätzte Zeit: 15 bis 30 Minuten

Singapur Tempel besuchen

Das Essen probieren

In Singapur findet man nicht nur viele internationale und asiatische Ketten, sondern auch Streetfood und regionale Spezialitäten. Ganz oben auf meiner Liste stand daher Laksa, ein traditionelles Gerichts aus Singapur und Malaysia mit Kokosmilch und Nudeln. Sonst habe ich mich vor allen in den Malls ausgetobt und mich so durch Indien und Korea gefuttert.

Singapur Essen

Little India und China Town

Wer in Singapur in einem Hostel übernachtet, findet sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in Little India oder China Town wieder. Doch auch ohne Übernachtung lohnt sich der Besuch. Die Straßen sind landestypische dekoriert, es gibt eine Menge Touri-Trödel, viel Essen und man trifft auf Menschen aus der ganzen Welt.

Singapur China Town Little India

Gardens by the bay

Die Gardens by the bay gehören auf jeden Fall zu meinen Lieblingen in Singapur. Dort bin ich eher zufällig gelandet und war umso begeisterter. Den Mittelpunkt des künstlich angelegten Gartens bilden mehrere künstliche Bäume. Drumherum gibt es die tolle Parklandschaften mit dem Drachensee, einem merkwürdigen Riesenbaby und vielen kleinen Sehenswürdigkeiten.

Gardens by the bay singapur

Die Malls erkunden

Wahrscheinlich bist du nicht zum Shoppen nach Singapur geflogen. Doch die Malls gehören zu Asien und sind jedes Mal neu faszinierend. Marina Bay Sands liegt direkt am Wasser und ist mit dem berühmten Marina Bay Hotel verbunden. Dort finden sich vor allem Luxus-Marken wie Chanel und Gucci. Die Foodcourt ist jedoch bezahlbar. Meine Lieblingsmall ist bugis+ in Little India. Vivocity dagegen fand ich schrecklich, viel zu voll.

Singapur Marina Bay

[mappress mapid=“2″]

Kommentare

  1. Pingback: Singapur bei Nacht: Sehenswertes im Dunkeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.