10 faire Geschenkideen unter 30 Euro

Zu Weihnachten etwas Gutes verschenken? Gute Idee, aber wie findest du faire Geschenke, die nicht missionarisch wirken? Nachhaltige Geschenke müssen nicht öko sein und auch nicht zwingend selbstgemacht. Stattdessen gibt es viele Produkte, die dem Beschenkten lange Freude machen, praktisch sind und gleichzeitig was Gutes tun; direkt und indirekt.

Günstige, nachhaltige Geschenke

Für gute Geschenke musst du nicht viel Geld in die Hand nehmen. Genauso wie sich auch Nachhaltigkeit mit einem schmalen Budget vereinen lässt. Deswegen war es mir wichtig, die Grenze auf 30 Euro zu setzen. Denn gerade hier liegt ja oft die Herausforderung: Ein kreatives Geschenk zu finden, dass der andere noch nicht hat, aber als sinnvoll erachtet.

EINS: Minimal – faire Basics

Kleidung verschenken ist oft schwer. Denn Geschmäcker sind ganz verschieden und ändern sich oft. Deswegen würde ich mich immer für Basics entscheiden. Tolle Marken sind zum Beispiel Armed Angels aus Deutschland oder Organic Basics aus Dänemark.

ZWEI: Sachbücher für Bücherliebende

Ich persönliche freue mich sehr über Bücher; vorausgesetzt sie treffen meinem Geschmack. Wenn der Beschenkte sich bereits für bestimmte Themenbereiche (Plastikvermeidung, Capsule Wardrobe, DIY, Vegan kochen) interessiert, ist ein Sachbuch ein nützliches Geschenk.

DREI: Edelstahl Equipment für unterwegs

Ob Ausflug oder einfach nur Lunch für die Arbeit. Flaschen und Brotdosen aus Edelstahl sind extrem praktisch und dazu noch viel hygienischer als Plastik. Für Food Preper also eine gelungene Idee.

VIER: Nachhaltigkeit zum Selbermachen

Vielleicht ist dein Beschenkter auch ein Sparfuchs oder Selbermachen. Mittlerweile gibt es Sets mit Anleitung für Pflege- oder Haushaltsprodukte. Auch Wolle zum Stricken ist nützlich, wenn man sich dafür interessiert.

FÜNF: Gesellschaftsspiele – Hauptsache zusammen

Brettspiele und Kartenspiele finde ich super, wenn man gerne Zeit zusammen verbringt. Und die Auswahl ist wirklich riesig. Ob große Strategiespiele oder witzige Karten für zwischendurch. Je nach Interesse wirst du hier sicherlich fündig.

SECHS: Wanderlust – immer unterwegs

Gutscheine mögen abgedroschen sein, sind aber bei kostspieligen Hobbies sehr gewünscht. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Guthabenkarte für Fernbusse? Oder für Züge? Aus Deutschland gibt es mittlerweile viele Verbindungen ins europäische Ausland. Es gibt also viel zu entdecken.

SIEBEN: Lust auf Kultur?

In beinahe jeder Stadt gibt es Museen und Theater. Durch die Schule hast du daran vielleicht keine guten Erinnerungen. Doch glaub mir, auch hier gibt es was für jeden Geschmack. Es muss ja nicht gleich ein Stück mit fünf Stunden Länge sein.

In Hamburg kann ich das Thalia Theater und das Kampnagel empfehlen. Wer Ausstellungen mag, ist in den Deichtorhallen oder dem Museum für Kunst und Gewerbe richtig. Hier öffnet man nicht nur seinen Horizont, sondern unterstützt auch lokale Kulturangebote.

ACHT: Genießer – Der gute alte Fresskorb

Kennt ihr diese angestaubten Lebensmittelkörbe in größeren Supermärkten? Davon rede ich nicht.

Stattdessen stelle ich mir einen kleinen Korb vor mit gutem Wein, dunkler Schokolade und leckeren Nüssen. Oder was auch immer das Herz begehrt. Für jemanden der gerne kocht (oder einfach nur gerne isst) ist das eine schöne Idee.

NEUN: Es grünt so schön. Pflanzen!

Auch hier geht es natürlich nicht um die erstbeste Pflanze, die du bei Ikea findest. Durch den Pflanzenboom gibt es in vielen größeren Städten richtig tolle Fachgeschäfte. In Hamburg wären das z.B. Winkel van Sinkel und Der kleine Kaktus.

ZEHN: Eine Tier-Patenschaft

Etwas ungewöhnlich und bestimmt nichts für jeden, allerdings ideal für Stadtmenschen. Die Patenschaft ist natürlich symbolischer Natur, gibt es aber clever kombiniert mit einer Jahreskarte, z.B. für den Wildpark Schwarze Berge. Auch der Tierschutzbund bietet Patenschaften an.

Hotel Matze Podcast Mehrwert

Fünf deutsche Podcasts mit Mehrwert, die du beim Reisen hören kannst

Podcast sind großartig, das dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben. So gerne ich mich berieseln lasse, bevorzuge ich doch Inhalt, der im Kopf noch ein wenig nachhallt. Faszinierende Menschen und ihre Geschichten, die mir etwas beibringen. Besser geht es doch kaum, oder?

Da Podcasts mittlerweile alle möglichen Themen abdecken, findet bestimmt jeder einen mit dem er die Zeit überbrücken kann. Besonders beim Reisen habe ich Podcasts geliebt, weil man doch viel Zeit mit Warten und reiner Fortbewegung verbringt. Zudem macht Reisen ziemlich nachdenklich, somit sind Podcasts, die ein paar Denkanstöße liefern, genau richtig!

Fortbewegung Suedostasien

EINS: detektor.fm – Das brand eins Magazin zum Hören

Das brand eins Magazin kennst du dank der kreativen Cover bestimmt aus dem Kiosk. Bei detektor.fm gibt es die Stories des Magazins zum Hören. Dabei erzählen gute Journalisten von ihren Recherche und Experten beantworten Fragen, die wirklich interessant sind. Dabei hat jede Episode ein Hauptthema, auf das besonders eingegangen wird.

ZWEI: SWR2 Wissen

Wie der Titel bereits sagt, steht auch hier Wissen im Vordergrund. Manchmal sind die Themen aktuell, manchmal beleuchtet sich auch grundlegende Fragen der Wissenschaft – oder skurrile. In jedem Fall ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, etwas dazuzulernen.

Anspieltipps: „Die Freimaurer“ + „Das Phänomen Asexualität“

DREI: Eine Stunde Liebe + Einhundert

Einhundert“ des Deutschlandfunks (❤️) erzählt in über 140 Episoden interessante und ungewöhnliche Geschichten. Jede Folge hat ein Thema, das jeweils durch verschiedene Perspektiven aufbereitet wird. Auch bei „Eine Stunde Liebe“ geht es je um ein Thema, das durch persönliche Erfahrungsberichte ergänzt wird.

Anspieltipp: „9/11 – Der Tag, der alles änderte“ (Einhundert) +“ Liebes-Konstellationen“ (Eine Stunde Liebe“

VIER: Hotel Matze

„Hotel Matze“ ist kein klassischer Wissenspodcast. Matze Hielscher, Gründer von MitVergnügen, führt hier Interviews mit bekannten Persönlichkeiten und Künstlern aus Berlin. Übergeordnet geht es immer um die Frage, was den jeweiligen Interviewpartner antreibt. Als Hörer erhalten wir Einblick in den Alltag und die Routinen von Menschen, die nicht den Nobelpreis gewonnen haben, aber es geschafft haben, ihr Leben so zu leben, wie sie möchten.

Anspieltipp: Folge 5 mit Christian Ahmed + Folge 3 mit Jan Köppen

FÜNF: Stimmenfang

Kurz vor der Bundestagswahl möchte der Spiegel-Podcast „Stimmenfang“ die aktuelle Stimmung in Polit-Deutschland einfangen. Dabei geht es um das Duell zwischen Merkel und Schulz, den Rechtsruck, aber auch um neue Wahlkampftrends, die sich vor allem dank des Internets verbreiten.

Anspieltipp: „Wie beeinflusst Facebook die Bundestagswahl“

Wie vertreibst du dir die Wartezeit auf Reisen? Hörst du auch Podcasts?