Sieben Monate Südostasien: Meine Reiseroute

Reiseroute Südostasien Interaktive Karte

Ein Jahr ist es her, seit ich in mein bisher größtes Abenteuer gestartet bin. Ein Auslandsstudium in Indonesien und anschließend zwei Monate allein durch Südostasien reisen. Meine Reise startete damals in Hamburg mit einem 10kg-schwerem Backpack und ziemlich viel Angst im Herzen. Ein Jahr später würde ich mich selbst wohl kaum mutig nennen, aber abenteuerlustig. Ich habe so viel gesehen, erlebt, gefühlt und ausprobiert. Und ich möchte es teilen.

Alle Ziele, die ich während meiner sieben Monate unterwegs angesteuert habe, findest du auf der Karte. Und Stück für Stück auch auf diesem Blog. Ich möchte keinen weiteren Reiseblog führen. Es gibt hunderte Frauen und Männer, die bessere Fotos schießen und Geschichten lebendiger erzählen können. Dafür möchte ich mich gern‘ den Dingen widmen, die auf anderen Blogs oft verschwiegen werden. Ich möchte Fakten und Daten liefern und so Reisen nachvollziehbarer und planbarer machen. Reisen löst in uns selbst viele Emotionen aus, doch die Entscheidung für oder gegen eine Reise werden meist aufgrund von Kosten und Mühen getroffen.

Von Anfang August bis Ende Dezember war ich hauptsächlich in Jakarta, der Hauptstadt Indonesiens, und habe dort Kommunikation studiert. In dieser Zeit bin ich einmal nach Singapur geflogen, da ich noch kein langfristiges Visum für meinen Aufenthalt in Indonesien hatte. Im November habe ich außerdem die schöne Stadt Yogyakarta im östlichen Teil der Insel Java besucht. Mit dem Bus ging es zwischendurch in die nahegelegenen Städte Bogor und Bandung.

Richtig begonnen habe ich mit meiner Reise am 30. Dezember und einer ersten Enttäuschung. Silvester wollte ich in Bangkok feiern und erfuhr erst am Abend vorher, dass das große Feuerwerk in diesem Jahr nicht stattfände, weil kurz zuvor der thailändische König gestorben war und das Land noch trauerte.

Daten Suedostasien

Im Januar verbrachte ich ein paar Tage in Bangkok und Chiang Mai, bevor es nach Kambodscha ging. Kambodscha hat sich gleich hinter Indonesien in mein Herz geschlichen. Dort verbrachte ich beinahe zwei Wochen und habe mir die Hauptstadt Phnom Penh, die überirdischen Tempel um Angkor Wat, die ruhige Insel Koh Rong Sanloem, sowie die beiden Städte Krong Kampot und Kep angesehen.

Reiseroute Suedostasien

In einem kleinen Bus ging es nach über die Grenze nach Ho-Chi-Minh-Stadt und vor dort weiter nach Kuala Lumpur, wo ich später eine Freundin traf. Einen Tagesausflug nach Malakka später, ging es für mich zurück nach Indonesien. Innerhalb eines Monats besuchte ich Makassar in Sulawesi, Kuta, Seminyak, Canggu und Ubud in Bali, sowie Gili Air. Danach ging es bis nach Papua zu den vier Königen, Raja Ampat. Meine Reise endete Anfang März in Jakarta, wo mein Flug zurück nach Hamburg abhob.

Komisch, wie all das Erlebte zwischen den Zeilen von drei Absätzen klebt. Dabei denke ich noch heute beinahe täglich an meine wunderschöne Zeit in Südostasien. Deswegen werden hier ab jetzt regelmäßig Berichte meiner Reise erscheinen. Parallel plane ich auch schon die nächsten Abenteuer.

Fortbewegung Suedostasien

Wenn du an einem Bericht über einen Ort besonders interessiert bist oder sonstige Fragen zum Reisen in Südostasien hast, immer her damit 🙂

Kommentare

  1. Pingback: Wanderlust: Frei und unabhängig; aber nicht allein - WorteplusTaten

  2. Pingback: Digitale Normaden: Entwickler und Texter haben die besten Chancen! - WorteplusTaten

  3. Pingback: Podcast-Tipps: Fünf deutschsprachige Podcasts mit Mehrwert

  4. Pingback: Raja Ampat: Das letzte Paradies in Indonesien + Mit Interaktiver Karte

  5. Pingback: Tutorial: Interaktive Karten mit Google MyMaps erstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.