Schweiz Fakten Reiseplanung - So tickt die Schweiz!

Reiseplanung: 10 Dinge, die du ├╝ber die Schweiz wissen solltest ­čçĘ­čçş

Die Schweiz ist klein, politisch neutral und teuer. Soweit der gegenw├Ąrtige Konsens, wenn ├╝ber das kleine Land in Europa gesprochen wird. Doch wie ist es in der deutschsprachigen Schweiz zu leben? Eine Zugezogene erz├Ąhlt:

Auch wenn ich erst seit wenigen Wochen in Z├╝rich bin, hab ich schon ├╝ber einiges die Schweiz und ihre Eigenheiten gelernt. Ein paar Dinge sind eher random facts, aber viele durchaus relevant, wenn man sich entscheidet hier hin zu reisen oder gar hier zu wohnen.

EINS: Alle hassen Z├╝rich

Z├╝rich zu hassen ist hier Volkssport. Warum kann mir jedoch niemand erkl├Ąren. Viele sage, es w├Ąre Neid, weil sich in der Schweiz alles um Z├╝rich dreht. Viele pendeln jeden Arbeitstag nach Z├╝rich oder mussten f├╝r ihren Job hier hin ziehen. In der Redaktion, in der ich gerade arbeite, habe ich noch keinen echten Z├╝rcher kennengelernt – alle zugezogen.

Z├╝rich Opernhaus

ZWEI: Die Schweiz ist teuer

Surprise, surprise: Z├╝rich ist teuer. Z├╝rich ist sogar eine der teuersten St├Ądte der Welt und auch im Rest des Landes gibt es nichts geschenkt. Besonders f├╝rs Wohnen, in Restaurants und bei Transportmittel muss man hier tief in die Tasche greifen. Nach meiner Reise durch S├╝dostasien ist das eine ganz sch├Âne Umstellung.

Mit ein paar Tricks kann man hier allerdings auch einiges sparen. Mehr dazu bald auf dem Blog!

DREI: Und hat eine enorm hohe Lebensqualit├Ąt

Eine Beurteilung des Beratungsunternehmens Mercer hat herausgefunden, dass Z├╝rich zu den lebenswertesten St├Ądten in Europa geh├Ârt. Nur Wien liegt einen Platz weiter vorn auf der Nummer eins. F├╝r die Bewertung wurden Kriterien wie Kriminalit├Ąt, politische Stabilit├Ąt, Erholung und Ausbildung einbezogen.

Wer selbst durch Z├╝rich schlendert, versteht sofort, woher die gute Bewertung kommt. Z├╝rich ist sehr sauber und alles wirkt sehr geordnet und gesittet. Und auch die anderen St├Ądte, dich ich bisher hier besucht habe, best├Ątigen diesen Eindruck.

Schweiz Bern hauptstadt

VIER: Hier gibt es ein sehr liberales Waffengesetz

Beim Thema Waffen steht sofort Amerika am Pranger, dabei ist das Waffengesetz in der Schweiz deutlich liberaler. Wer in der Schweiz seinen Wehrdienst ableistet, darf sein Sturmgewehr danach n├Ąmlich einfach behalten. Nur Munition gibt es f├╝r die Waffe seit 2007 nicht mehr.

Daher gibt es in der Schweiz ziemlich viele Waffen, die meisten verstauben gl├╝cklicherweise daheim im Schrank. Die Mentalit├Ąt gegen├╝ber Waffen ist allerdings nicht mit der USA vergleichbar.

F├╝nf: Die Schweizer d├╝rfen per Volksentscheid mitbestimmen

In der Schweiz gibt es direkte Demokratie, das bedeutet zum Beispiel, dass die Bewohner per Volksentscheid ├╝ber neue Gesetze abstimmen d├╝rfen. So haben die Schweizer in den vergangen Jahren ├╝ber das Bedingungslose Grundeinkommen, sowie ├╝ber den Klimaschutz abgestimmt.

W├Ąhrend die Schweizer „Ja“ zum Verbot von Atomkraftwerken und F├Ârderungen neuer Energie gesagt haben, gab es ein deutliches „Nein“ zum Bedingungslosen Grundeinkommen.

SECHS: Und sie sprechen vier Sprachen!

Die deutschsprachige Schweiz, sowie die franz├Âsischsprachige Schweiz sind weit bekannt. Doch wusstest du, dass in der Schweiz auch romanisch und italienisch gesprochen wird?
Die verschiedenen Sprachen resultieren in kulturellen Unterschieden, so wirkt Z├╝rich recht deutsch, w├Ąhrend Genf einen franz├Âsischen Touch hat. Auf der Karte siehst du, in welchen Kantonen (= Bundesl├Ąnder), was gesprochen wird.

SIEBEN: Die Schweiz ist nicht in der EU, aber im Schengen-Raum

Ihren Ruf als „neutrales Land“ verdankt die Schweiz auch ihrer Nicht-Mitgliedschaft in der Europ├Ąischen Union. Das Schengener Abkommen haben sie trotzdem unterzeichnet. Das bedeutet, dass man als Europ├Ąer hier keine Grenzen passieren muss und den Pass beim Eintritt ins Land nicht vorzeigen muss. Nur Waren m├╝ssen an der Grenze ggf. durch den Zoll.

ACHT: Hier f├Ąhrt man Roller und Velo

Die Schweizer sagen Velo statt Fahrrad, was ich ziemlich s├╝├č finden. Vor allem fahren sie aber auch viel mit ihrem Zweirad. In Z├╝rich ist mir au├čerdem aufgefallen, dass es sehr viele Motorrollerfahrer gibt, was in Deutschland ja eher jungen Erwachsenen vorbehalten ist. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass es hier so teuer ist. Aber gut finde ich es trotzdem!

Schweiz Stein am Rhein Architektur

NEUN: 25 Prozent Ausl├Ąnderanteil

Durch die vielen internationalen Firmen, die in der Schweiz ihren Sitz haben (Hallo, Steuerparadies!), wird hier viel Englisch gesprochen. Und es leben rund 2 Millionen Ausl├Ąnder in der Schweiz, was bei einer Gesamtbev├Âlkerung von 8 Millionen Menschen rund 25 Prozent entspricht. Laut dem Bundesamt f├╝r Statistik kommt der Gro├čteil aus Deutschland, Frankreich und Italien.

ZEHN: Innovation

Die Schweiz ist nicht nur f├╝r das Schweizer Taschenmesser bekannt. Auf der Rangliste des Global-Innovation-Index stand die Schweiz mehrere Jahre in Folge ganz oben.

Aber auch die Akzeptanz f├╝r Innovation erlebe ich hier als sehr gro├č. Im Supermarkt wird am Self Check Counter bezahlt, die St├Ądte sind voll mit Elektroautos und es gibt einen Bankautomaten f├╝r Bitcoins. Die Schweiz, allen voran Z├╝rich, zeigen sich gerne modern, sicher und zeitgem├Ą├č-

Bonus ELF: Marihuana ist hier legal

Der Verkauf und Konsum von Cannbis ist in dem kleinen Land legal. Allerdings nur, wenn der THC-Gehalt bei unter einem Prozent liegt. Das reicht nicht, um sich berauschen zu lassen. Den Stoff bekommt nur einfach im Supermarkt bei Coop oder Denner. Na sowas.

Habt ihr noch zus├Ątzliche Fakten ├╝ber die Schweiz? Oder gibt es Dinge, die euch ganz besonders interessieren? Immer raus damit!

 

Lebenswertesten St├Ądte der Welt - Hamburg

Auf die Bucket List? Das haben die lebenswertesten St├Ądte der Welt gemeinsam

Melbourne bleibt beliebt und ist weiterhin die lebenswerteste Stadt der Welt. Die gro├čen Sehnsuchtsmetropolen New York und Toyko fehlen in den Top 10, daf├╝r hat es die deutsche Stadt Hamburg geschafft.

St├Ądte, in denen wir gerne leben w├╝rden

Melbourne, Wien und Vancouver: Die St├Ądte, in denen es sich am besten leben l├Ąsst, sind nicht die Metropolen, an die ich sofort denken w├╝rde. Und, ehrlich gesagt, ich war bisher nur in Hamburg. Die Liste, die der Economist jetzt ver├Âffentlicht hat, spricht allerdings klar daf├╝r, das bald zu ├Ąndern. Und sieht, bei einem genauem Blick, ├Ąhnlich aus, wie in den Jahren zuvor.

Die St├Ądte wurden anhand von 30 Faktoren untersucht, dazu geh├Âren Stabilit├Ąt, Infrastruktur, Bildung, gesundheitliche Versorgung und Umwelt. So wundert es kaum, dass Kanada und Australien mit gleich mehreren St├Ądten in der Top 10 vertreten sind.

Gute Nachrichten: Die Lebensqualit├Ąt verbessert sich

Die Untersuchung der Economist Intelligence Unit verbirgt allerdings auch gute Nachrichten. Das erste Mal seit zehn Jahren ist die Lebensqualit├Ąt weltweit wieder gestiegen. Darunter sind St├Ądte wie Dhaka (Bangladesh), Jakarta (Indonesien) und New Dehli (Indien). Doch auch Amsterdam und Toronto konnten die sogenannte „liveability“ verbessern, was zum Beispiel an der fallenden Kriminalit├Ątsrate liegt.

Genau diese Rate ist das Problem der gro├čen St├Ądte wie New York, Tokyo oder London. Die Kriminalit├Ąt ist hoch, der Verkehr ist wahnsinnig und die Infrastruktur nicht gut genug f├╝r all die Millionen Menschen. Konsequenz: Die Lebensqualit├Ąt sinkt.

Die lebenswerten St├Ądte sind teuer

Lebenswertesten St├Ądte der Welt

Eines f├Ąllt jedoch sofort auf: Auf den vorderen Pl├Ątzen der Liste befinden sich nicht gerade Billig-Ziele.┬áHamburg, Wien und Finnland sind in Europa als teurer Spa├č bekannt. Ein Vergleich mit einer eher g├╝nstiger Stadt in Europa best├Ątigt diesen Eindruck.

Nach der Seite numbeo.com sind die Lebensmittelpreise im Supermarkt in der tschechischen Hauptstadt Prag 32 Prozent niedriger als in Hamburg. Die Restaurantpreise sind in Prag beinahe 50 Prozent g├╝nstiger. Doch auch wenn alle St├Ądte in der Top 10 nicht f├╝r g├╝nstige Preise bekannt sind, sind sie preiswerter als andere vergleichbare St├Ądte.

Hamburg ist zwar teuerer als Berlin, daf├╝r aber kostenfokussiert vor M├╝nchen.┬áHelsinki ist g├╝nstiger als die skandinavischen St├Ądte Stockholm und Oslo. In Melbourne kommt man mit weniger Geld aus als in Australiens Flagship-City Sydney.

Trotz des Reisepreises bleiben die Top 10 auf meiner Bucket List und werden hoffentlich zeitnahe besucht. Wien ist aus Deutschland ja recht einfach zu erreichen. Und Kanada und Australien sind sowieso einen Besuch wert.

In wie vielen St├Ądten der Top 10 der lebenswertesten St├Ądte warst du schon? Welchen Eindruck hattest du?